Mehr als 800 Besucher fanden am Samstag den Weg zum Open Air im Hengstfelder Freibad und sorgten für zufriedene Gesichter bei den Veranstaltern.

Den Auftakt des Rock-Events machte die Formation "Dr. Music". Nach mehr als elf Jahren Bühnenpause legten die Musiker wieder richtig los und sorgten für die richtige Stimmung beim Publikum, das sich aus allen Altersschichten zusammensetzte.

Erwartungsgemäß senkte sich der Altersdurchschnitt beim Publikum gegen später leicht - der richtige Zeitpunkt für "Diary".
Die Newcomerband heizte die Stimmung am Pool bis zum Siedepunkt auf.
Eine Abkühlung im Wasser war allerdings nicht möglich, denn das Badebecken war aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Rock am Pool 2005


Quelle:
Hohenloher Tagblatt, 18.07.2005
Peer Hahn